Publisher Rocket Erfahrungen: Das Buch ist fertig und im Handel erhältlich – und jetzt fängt die Arbeit erst richtig an. Du überlegst, dein Buch mit bezahlter Werbung zu vermarkten? Dann brauchst du die richtigen Keywords. Aber wie findest du die, die zu deinem Buch passen und gleichzeitig Verkäufe generieren? Außerdem solltest du bei Amazon in den richtigen Kategorien gelistet sein. Hier kommt es auf die Mischung an – bist du nur in den beliebten Kategorien gelistet, die überlaufen sind, stehen die Chancen schlecht, dass du in den Top 100 der jeweiligen Kategorie landest. Außerhalb der Top 100 bleibst du praktisch unsichtbar. Bei all diesen Fragen und Entscheidungen hilft die dir Software Publisher Rocket. Das Programm gibt dir Einsichten in die Amazon Marktplätze Deutschland, USA und Großbritannien. Ich nutze Publisher Rocket seit Anfang 2020 und es hat mir Stunden mühseliger Recherche abgenommen.

Die Frage, die du vermutlich zuerst beantwortet haben möchtest: Was kostet Publisher Rocket? Es gibt verschiedene Anbieter, die ähnliche Funktionen zur Verfügung stellen – hier musst du in der Regel monatlich einen Betrag berappen, der selten unter 99 Euro liegt. Wenn du keinen eigenen Amazon-Shop betreibst, lohnt sich das eher nicht. Publisher Rocket kostet einmalig 97 USD (Stand Mai 2021). Das Programm wird ständig weiterentwickelt. Sobald du das Programm öffnest, werden Updates völlig automatisch installiert. Du kannst die Software zwar nicht kostenlos testen, aber es gibt eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Der Support ist schnell und freundlich – das ist zumindest meine Erfahrung. Ich hatte einen Tippfehler in meiner E-Mail-Adresse und konnte das Programm nicht aktivieren. Mir wurde rasch und unkompliziert geholfen.

Publisher Rocket: Das sind die Funktionen

Keywords finden – Keyword Search

Die Software spuckt Suchbegriffe aus, die Nutzer tatsächlich bei Amazon eingeben. Du siehst exakt die Begriffe, nach denen Menschen suchen und auch die Anzahl der Suchanfragen. Zusätzlich gibt es eine Information über den Verdienst der Bücher, die für dieses Keyword ranken. Außerdem siehst du, mit wie vielen Büchern du für dieses Keyword konkurrierst.

Konkurrenz analysieren – Competiton Analyzer

Erfahre mehr über Autoren und deren generierte Umsätze. Gib den Autorennamen ein und du bekommst eine Auflistung mit sämtlichen Büchern des Autors, den Listenpreis, die Seitenzahl sowie die geschätzen täglichen und monatliche Einnahmen anhand des Verkaufsrankings. Diese Zahl sollte jedoch vorsichtig interpretiert werden, denn hier spielen auch Ausleihen mit Kindle Unlimited hinein – für diese wird weniger gezahlt, als bei Verkäufen. Publisher Rocket scheint hierfür jedoch den normalen Verkaufspreis als Vorgabe zu nutzen. Außerdem kannst du dir anzeigen lassen, in welchen Kategorien das jeweilige Buch gelistet ist.

Kategorie Suche – Category Search

Entdecke die Bestseller-Buchkategorien in sekundenschnelle. Mit diesem Feature kannst du schnell relevante Nischenkategorien für deine Bücher finden. Zudem erfährst du, wie viele Bücher du am aktuellen Tag der Abfrage verkaufen müsstest, um die neue Nummer 1 der Bestsellerliste zu werden.

Mit diesem Feature bekommst du:

  • Nischenkategorien, die zu deinem Buch passen
  • Welche Kategorien dir helfen, mehr Bücher zu verkaufen
  • Wie viele Verkäufe du machen musst, um die neue Nr. 1 der Bestsellerliste zu werden
  • Wie viele Verkäufe du erzielen müssen, um in den Top 10 gelistet zu werden

Profitable Amazon Ad Suchwörter finden – AMS Keyword Search

Publisher Rocket hilft dir, gewinnbringende Keywords für deine Werbekampagne in wenigen Sekunden zu finden. Die erstellte Keywordliste lässt sich per Knopfdruck exportieren. Anschließend kannst du diese direkt in deine Amazon Advertising-Kampagne kopieren.

Mit diesem Feature bekommst du:

  • Eine Liste mit allen von Amazon vorgeschlagenen Keywords
  • Titel und Autorennamen für Bücher in den Suchergebnissen für dein Keyword
  • ASINs und ISBNs für die Erstellung gezielter Anzeigenkampagnen

 

Worauf du bei bezahlter Buchwerbung achten solltest, erfährst du im nächsten Beitrag.